Die Prangerpolitik von Romy Odoni und Damian Müller

Die FDP-Kantonsrätin Romy Odoni forderte in einer Motion die Schaffung einer Schwarzen Liste säumiger Prämienzahler. Seit deren Einführung stehen im Kanton Luzern 6’000 Menschen auf dieser Sperrliste und erhalten nur noch im Notfall medizinische Hilfe.

Der FDP-Kantonsrat Damian Müller steht ebenfalls für eine Prangerpolitik. Vor einem Jahr forderte er einen Internetpranger von mutmasslichen Verbrechern. Seine Motion wurde vom Luzerner Kantonsrat haushoch abgelehnt.

Romy Odoni und Damian Müller stehen beide für eine Prangerpolitik. Ich frage mich, ob diese Politik ethisch und verhältnismässig ist. Entspricht die Prangerpolitik den Grundsätzen der FDP?
Früher stand die FDP für Freiheit und Verantwortung. Heute steht die FDP immer mehr für Schwarze Listen, Internetpranger und Unterdrückung von Andersdenkenden und Kritikern.

Damian Müller ist doch keine Domina!

Wer sich vertippt und statt “Damian Müller” “Domina Müller” googlet, erhält drei Einträge von Newsportal.ch zu Gesicht. Dabei heisst doch Damian auf griechisch “Der mächtige Mann“. Es ist also kein Wunder, dass der mächtige Mann schon mit 29 Ständerat werden will. Dabei wird er von der FDP Kantonsrätin Romy Odoni unterstützt. Zur Kräftigung schenkte ihm diese sogar ein Snickers! Dabei ist Romy Odoni leider ein Fauxpas passiert. Männer schenken sich ein Snickers, wenn sie sich wie eine “Diva” verhalten!

Dabei ist der Begriff “Domina” für Damian Müller gar nicht so abwegig. Eine Domina war früher die “Herrin des Hauses”. Heute steht eine Domina für sadistische und dominante Praktiken.
Wer mit 29 Ständerat werden will, der muss schon etwas dominant veranlagt sein.

Ich will nicht behaupten, dass Romy Odoni sadistisch veranlagt ist. Es muss ihr aber schon ein wenig Lustgefühl wecken, wenn sie mich gleich zwei Mal vor Gericht zieht und mich mit unhaltbaren Vorwürfen wie Computer-Hacking demütigt.

In diesem Sinne sind Damian Müller und Romy Odoni ein Traumpaar. Der mächtige Mann und die Hausherrin verkörpern vielleicht genau die Politik der FDP Luzern: Machtdemonstation und Unterdrückung von Kritikern ihrer Politik!

Damian Müller Domina

Damian Müller Domina

 

Wikipediaeintrag zu Damian

Happy Birthday Stapuk – Schwarze Liste Luzern

Die Schwarze Liste zahlungsunwilliger Krankenkassenzahler – STAPUK – wird zwei Jahre alt. Zu diesem Geburtstag gratulieren wir der Sperrliste Luzern ganz herzlich.
Im Kanton Luzern gibt es momentan 6’000 Leute, die einfach keine Krankenkassenprämien bezahlen wollen, obwohl sie das könnten oder ihr Budget falsch managen (O-Ton Romy Odoni, FDP Kantonsrätin und Motionärin der Schwarzen Liste).

Die Konsequenz ist, dass sie nur noch in einem Notfall behandelt werden. Und ein Notfall definiert der Regierungsrat Luzern mit einem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand.

Die meisten Kantone verzichten auf eine Schwarze Liste. Diese sind in der Führung zu teuer, beheben das Problem nicht und sind zudem unethisch und menschenverachtend.

Dank bürgerlichen Frauen hat Luzern eine Schwarze Liste

Es ist kein Geheimnis, dass die Schwarze Liste in Luzern vor allem von bürgerlichen Politikerinnen gefordert wurde. Eigentlich handeln Frauen überlegter und sozialer als Männer. Wenn es aber um Macht und Prestige geht, stehen die Politikerinnen ihren politischen Konkurrenten in nichts nach.

Wer nicht seinen Beitrag für die Gesellschaft leistet, wird verachtet und verstossen. Früher stellte man kranke und arme Menschen vor die Stadtmauer. Heute sperrt man sie auf eine Schwarze Liste und verweigert ihnen ein normales Leben in Würde.

Warum gerade so viele bürgerliche Politikerinnen eine Schwarze Liste forderten, ist unerklärlich. Ein Kritiker der Schwarzen Liste konnte aber die harte Hand der Motionärin an seinem eigenen Leib erfahren. Wegen seiner Kritik und einer Satire an Romy Odoni verklagte diese ihn zivilrechtlich am Bezirksgericht Hochdorf und strafrechtlich am Bezirksgericht Zürich.

Denken Sie immer noch, dass Frauen überlegter und sozialer handeln als Männer?

Folgende Politikerinnen forderten die Schwarze Liste STAPUK:

Romy Odoni (Motionärin)
Irene Keller
Angela Pfäffli-Oswald
Johanna Dalla Bona-Koch
Susan Widmer-Picenoni
Rosy Schmid-Ambauen
Hildegard Meier-Schöpfer
Isabel Isenschmid-Kramis

Die Motion finden Sie auf der Homepage von Romy Odoni oder auf dem Portal des Kantons Luzern

 

FDP Oberaargau – 10 Wochen danach

Erinnern Sie sich an den Fall FDP Oberaargau? Ein FDP-Politiker aus dem Oberaargau drohte mir vor zehn Wochen mit rechtlichen Schritten, wenn ich nicht sofort eine meiner Domains herausgeben würde. Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Nichts!

Wie so oft, droht man mir nur mit rechtlichen Schritten – meistens passiert nichts.
Über diesen Fall habe ich aber auf verschiedenen Portalen geschrieben. Auf meinem Blog tratsch.ch, auf newsportal.ch und hier auf politnet.ch.
Das Ergebnis ist, dass 6 der ersten 7 Suchergebnisse bei Google von mir sind.
Das ist nicht strafbar, für die Partei FDP Oberaargau aber sicher ärgerlich.
Erst jetzt sieht man nämlich, dass die Partei NICHTS macht! Gibt es zu “FDP Oberaargau” etwa einen Pressebericht, eine Wahlkampagne, eine Veranstaltung, einen Blog, ein Forum oder sonst etwas wichtiges oder lesbares? Nein!!!

Wählen Sie keine Partei, die nichts macht ausser Fehler* und mit ihren Anwälten droht!

*Switch-Rechnung über Fr. 15.50 für eine Domain nicht bezahlen…

FDP Oberaargau

FDP Oberaargau

Peter Schilliger oder Damian Müller in den Ständerat?

Die Luzerner FDP hat momentan die Wahl zwischen zwei Spitzenkandidaten für einen neuen Ständerat. Peter Schilliger und Damian Müller haben sich für eine Kandidatur als Ständerat ausgesprochen. Wer soll die kantonale FDP definitiv für den abtretenden Georges Theiler ins Rennen schicken?

Politnet.ch hat sich dazu einfach mal die beiden Websites der Kandidaten angeschaut. Genauer gesagt, mussten wir drei Websites anschauen. Bei Damian Müller ist nicht klar, mit welcher Domain er langfristig auftreten möchte. Unter der Homepage damainmueller.ch erreichte er lange sehr gute Positionen bei der Suchmaschine Google. Momentan leitet er die Domain aber auf die neue Website damian-mueller.ch weiter. Leider funktionieren die alten Links bei der Weiterleitung nicht korrekt und zeigen ins Leere.

Optisch macht die Website von Damian Müller viel her und die Seite wirkt frisch und aufgeräumt, so wie sich der Jungpolitiker selber gerne sieht, ganz nach seinem Motto: “Anpacken – Umsetzen”.

Bei Peter Schilliger ist die Website unter peter-schilliger.ch weniger modern und etwas weniger ansprechend, aber immer noch klar strukturiert und sachlich. So gibt sich der Unternehmer Schilliger schon seit Jahren und hat Erfolg damit. Keine Experimente, dafür sichere und liberale Werte.

Fazit: Gerade bei einem jungen, aufgeschlossenen und technisch versierten Politiker, wie Damian Müller, hätte ich erwartet, dass er nicht nur auf Show legt, sondern auch ein gründliches Handwerk an seinem Webauftritt zeigt. Das hin und her mit den beiden Domains zeigt dabei nicht von einer Geradlinigkeit, die man sich von einem liberalen Wirtschaftsführer gewohnt ist.

Meiner Meinung hätte man auch, neben dem bewährten Peter Schilliger, eine Frau nominieren können. Die Kantonsrätin Romy Odoni erreichte bei den letzten Kantonsratswahlen mehr Stimmen als Damian Müller und ist auch sportlich und dynamisch.
Ob Romy Odoni ihrem Konkurrenten zur Nomination absichtlich ein Snickers übereichte, bleibt reine Spekulation… (Werbespruch von Snickers: “Du bist nicht du, wenn du hungrig bist”, Werbung mit einer Diva!)

Peter Schilliger_Damian Müller

Peter Schilliger_Damian Müller

Romy Odoni überreicht Ständeratskandidat Damian Müller ein Snickers

Die FDP Kantonsrätin Romy Odoni aus dem Kanton Luzern überreichte dem jungen Ständeratskandidaten Damian Müller zur Stärkung ein Snickers. Damian Müller kann die Stärkung gut gebrauchen. Der Jungpolitiker ist noch keine 30 Jahre alt und versucht sich schon mit dem Stöckli – Hut ab! Andere in seinem Alter sitzen da noch in den Gemeinderäten, er aber hat es bereits zum Kantonsrat geschafft!

Leider muss ich auf dem Bild die Kantonsrätin Romy Odoni kopflos abbilden. Wegen einer hängigen Rechtsklage darf ich momentan kein Bild von der Politikerin veröffentlichen.
Irgendwie ist das kopflose Bild für Romy Odoni doch typisch…

P.S.: Ich habe das Bild nicht extra glänzend gemacht, Damian Müller scheint so ein schwitziger Typ zu sein…Romy Odoni ist übrigens keine Omi…

Damian Müller und Romy Odoni

Damian Müller und Romy Odoni (Bild: Seetalberbote)

FDP Luzern: Angela Pfäffli immer noch offline

Wie der Blog tratsch.ch bereits vor einem halben Jahr berichtete, ist die Website der Luzerner FDP-Politikerin Angela Pfäffli immer noch offline. Der erste Google-Eintrag ist die Homepage von Politnetz. Das interessante daran ist, dass auf ihrem Profil von Frau Pfäffli ihre Homepage zu ihrer offliner Website zeigt!

Der zweite Link bei Google zeigt auf die Luzerner FDP-Website zu einem Bericht von 2010!
Der dritte Link zeigt auf tratsch.ch mit dem Bericht über die offline Website von Angela Pfäffli.

Über die Kantonsrätin Angela Pfäffli erhält man also sehr wenig oder veraltete Informationen.
Warum ist diese Politikerin nicht aktiver im Internet? Dass ihre Website nicht geht, liegt an einem technischen Fehler ihres Providers. Ihre Parteikollegin Romy Odoni hatte das gleiche Problem. Doch bevor sie ihren Provider und Parteifreund anrief um das Problem abzuklären, verklagte siche mich lieber wegen “Computer-Hacking“!

Vielleicht hätte Angela Pfäffli auch irgend jemanden verklagen müssen. Dann wäre nämlich ihr Provider auch von der Staatsanwaltschaft einvernommen worden und dieser hätte sofort wieder ihre Homepage online gestellt!

Wie soll eine liberale Wirtschaft funktionieren, wenn ihre Exponenten nicht dazu fähig sind, eine einfache Website ins Netz zu stellen und ihnen das sogar noch egal ist?
Romy Odoni hatte ihre Presse, da sie in jedes Mikrofon sagte, dass böse Feinde ihre Website hackten und sie ein Mobbing-Opfer wäre.

Romy Odoni und Angela Pfäffli hoffen auch bei den nächsten Wahlen wieder auf den Frauen-Bonus und schlüpfen in ihre “Opfer-Rolle” um gewählt zu werden.

Angela Pfäffli FDP Luzern

Angela Pfäffli FDP Luzern

 

Politnet mit “FDP Luzern” an 2. Stelle!

Wer nach “FDP Luzern” sucht, findet bei Google dieses unabhängige Politportal an zweiter Stelle, direkt nach der fdp-lu.ch Website. Unser Portal politnet.ch wurde vorallem wegen der Kantonsrätin Romy Odoni entwickelt und aufgeschalten. Als Motionärin der Schwarzen Liste STAPUK zeichnet sie sich für eine aktive Politik in Luzern aus. Daneben wird die FDP Luzern und deren Politiker regelmässig beobachtet und über die liberale Politik berichtet.

Politnet will über die Politik der FDP Luzern im Allgemeinen und über die Politik von Romy Odoni im Speziellen berichten und thematisieren. Jede Partei und jede Politikerin soll sich dem öffentlichen Diskurs stellen und nicht gleich jeden Kritiker vor Gericht ziehen.

Die Schwarze Liste STAPUK wird über viele Jahre DAS Thema im Kanton Luzern sein. Statt eine abschreckende Wirkung zu erzielen, werden jedes Jahr mehrere Hundert Personen neue auf diese Sperrliste gesetzt und erhalten nur noch in einem Notfall medizinische Hilfe!

Als politisch verantwortliche Motionärin dieser Liste, muss sich Frau Odoni der Kritik stellen und dazu auch öffentlich Stellung nehmen. Romy Odoni wird von ihrer politischen Verantwortung nicht entbunden, insbesondere da sie diese Schwarze Liste als ihren grössten politischen Erfolg bezeichnet!

FDP Luzern - Romy Odoni

FDP Luzern – Romy Odoni

Ruth Humbel meldet sich!

Frau Humbel meldete sich telefonisch bei mir und erkundigte sich, warum ich ihr “alte” Domain ruth-humbel.ch hätte. Diese wurde tatsächlich vor einem Jahr gelöscht und von einem Domaingrabber registriert und mit Werbung vollgestopft.

Die sympathische CVP-Nationalrätin würde sich über die Rückgabe dieser Domain sehr freuen. Selbstverständlich werde ich ihr diese Domain übertragen. Auch wenn sie mittlerweile einen neuen Webauftritt unter ruthhumbel.ch erstellt hat, wäre es sehr mühsam und aufwändig die vielen Links anzupassen.

Dank der netten Anfrage und des angenehmen Gesprächs mit Ruth Humbel werde ich ihr die Domain kostenlos übergeben. Andere Politiker, die es mit Drohungen und rechtlichen Schritten versuchen, haben ihre Chance auf eine Domain-Rückgabe bei mir vertan.

Kantonsrätin Romy Odoni gewinnt 420%

Die Luzerner Kantonsrätin Romy Odoni (FDP Rain) gewinnt mir ihrer Website sagenhafte 420 Prozent? Auf den ersten Blick mag das einen massiven Gewinn sein. Leider war der gewaltige Zuwachs aber nominell nur sehr klein.

Wer sich die Statistiken der Homepage von Romy Odoni genauer anschaut, sieht sehr schnell, dass da richtig viel Bewegung dring ist. Leider ist das aus technischer Sicht gar nicht gut. Die Website von Romy Odoni ist manchmal bei Google gar nicht mehr auffindbar und das über mehrere Wochen. Genauere Abklärungen haben ergeben, dass der Provider von der Politikerin leider äusserst unzuverlässig ist und mittlerweile auch in Konkurs ist.

Frau Romy Odoni verlässt sich aber immer noch auf diesen Provider. Als sich mal ein Blogger öffentlich darüber freute, dass ihre Website offline ist, wurde dieser wegen “Computer-Hacking” angezeigt. Dabei hätte sie nur ihren Internet-Provider kontaktieren müssen um zu merken, dass die Server nicht mehr funktionieren. Aber die FDP Politikerin Odoni geht bei einem Problem zu ihrem Anwalt. Warum sollte man sich auch um ein technisches Problem kümmern, wenn es Anwälte gibt, die gerne unschuldige Leute vor Gericht ziehen. Der Gewinner ist immer der Anwalt. Die ewige Verliererin bleibt aber Romy Odoni.

Romy Odoni

Romy Odoni

Ich freue mich sehr, wenn die Homepage von Romy Odoni online ist. Denn so lange muss ich nicht befürchten von ihr verklagt zu werden.
Hoffentlich wird sie ihre Website noch rechtzeitig zu einem neuen Provider zügeln…!!!

Domain von Ruth Humbel gerettet!

Die Nationalrätin Ruth Humbel löschte ihre Website unter ruth-humbel.ch bereits vor einem Jahr. Erst kürzlich löschte sie jetzt aus unerfindlichen Gründen auch die Domain.

Das unabhängige Politportal politnet.ch hat diese Domain gerettet und leitet diese auf dieses Portal weiter. Warum Ruth Humbel ihre Homepage abschaltete und ihre Domain löschte, entzieht sich unseren Kenntnissen.

Ruth Humbel löschte Website bereits vor einem Jahr

Die Nationalrätin Ruth Humbel löschte ihre Homepage bereits vor einem Jahr. Die Domain ruth-humbel.ch löschte sie vor einer Woche.

Ruth Humbel Index

Ruth Humbel Index

Big Ben Kaufmann sorgt für neue Beiträge über seinen Übervater Hans Kaufmann

Der bekannte SVP Nationalrat Hans Kaufmann ist im Frühling 2014 von seinen politischen Ämtern zurückgetreten. Sein Sohn, Ben Kaufmann, der wohl seine Website verwaltet hat, löschte daraufhin den Domain-Namen und die Homepage.

Die Löschung der Domain hanskaufmann.ch machte dieses Politportal publik. Der Beitrag wurde mit dem Printscreen von Google illustriert auf dem man den Wikipedia-Beitrag von Hans Kaufmann sah sowie das Bild aus der Bilddatenbank des Bundes.

Jetzt verlangt der Sohn von Hans Kaufmann, Ben Kaufmann, dass ich ihm doch bitte die Lizienzrechte für das Bild vorweisen soll. Eine Klage behält sich Big Ben Kaufmann ausdrücklich vor.

Hier geht es natürlich nicht um das Bild des langjährigen Nationalrates, sondern um die Löschung des Artikels über die peinliche Löschung der Domain hanskaufmann.ch!!!

Für einen Alt-Nationalrat gibt es nichts Schöneres, als einen Sohn zu haben, der sich auch nach der politischen Karriere um etwas Medienpräsenz kümmert…

Vielleicht will Big Ben Kaufmann seinen Vater gleich berühmt machen wie die Kantonsrätin Romy Odoni aus Luzern…

hans kaufmann balcken  Google Search

 

Politnet mit über 50% Gewinnzuwachs

Das unabhängige Politportal politnet.ch konnte diese Woche über 50% an Sichtbarkeit zulegen. Mit einem Wert von 0.039 Punkten liegt es nur noch ganz knapp hinter der Luzerner FDP Website fdp-lu.ch mit 0.044 Punkten. Der Betreiber von Politnet.ch glaubt, dass man die FDP Luzern noch diese Woche überrunden wird. Seit dem Relaunch der Website erhöht sich auch laufend die Besucherzahl sowie die Verweildauer. Dies hat einen positiven Einfluss auf das Google-Ranking.

Politnet

Politnet_FDP Luzern

Das ist der Vorstand der FDP-Rain

Ich möcht hier kurz den Vorstand der FDP-Rain präsentieren. Vielleicht fragen Sie sich, warum die Gesichter abgedeckt wurden. Das hat damit zu tun, dass ich nicht wegen Persönlichkeitsverletzung verklagt werden möchte. Die Kantonsrätin Romy Odoni verklagte mich nämlich, als ich ein Bild von ihr in meinem Blog tratsch.ch veröffentlichte.
Frau Odoni habe ich deswegen hier gar nicht abgebildet, ich möchte mir weitere gerichtliche Auseinandersetzungen mit ihr ersparen.
Wenn aber jemand vom FDP-Vorstand hier namentlich genannt werden möchte, soll er sich doch bitte bei mir melden, z.B. dass ich sein Teilbild hier entfernen soll oder so.

FDP Rain

FDP Rain

Webhoster vieler FDP-Websites in Liquidation

Der Webhoster Brainwerk GmbH ist in Liquidation. Das spannende daran ist, dass dieser Hoster immer noch das Webhosting vieler FDP-Websites betreibt. Letztes Jahr waren diverse Homepages verschiedener Luzerner FDP Politiker über Monate nicht mehr erreichbar.
Der bekannteste Fall war der von der Kantonsrätin Romy Odoni. Da ihre Website nicht mehr funktionierte und in der gleichen Zeit ein Blogger über “ihre” Schwarze Liste STAPUK kritisch berichtete, verklagte sie kurzerhand diesen Blogger wegen “Computer-Hacking“.

Die Firma Brainwerk GmbH wird momentan liquidiert. Sobald das Verfahren abgeschlossen ist, werden alle Aktivitäten eingestellt. Die Domain brainwerk.ch wurde schon mal gelöscht. Der neue Inhaber dieser Domain ist ein Domainhändler. Sobald die Nameserver-Domain 4solution.ch gelöscht ist, werden auch alle FDP-Websites offline sein.

Hoffentlich zügelt Frau Romy Odoni ihre Website, bevor ihre Website wieder nicht erreichbar sein wird. Ansonsten kann ihr auch nicht einmal mehr die Spezialabteilung für Cyberkriminalität der Polizei Zürich mehr helfen. Ihr Anwalt der Kanzlei Fellmann Partner wird aber auch für diesen Fall der Fälle irgend eine Geschichte erfinden, damit er irgendjemanden verklagen und  wieder eine saftige Rechnung schreiben kann.

Brainwerk_LiquidationDie Domain brainwerk.ch bietet ein findiger Domainhändler bereits zum Kauf an.

Brainwerk

Brainwerk

 

Hans, wir danken dir!

Hans Kaufmann war ein begnadeter SVP-Politiker. Anfang 2014 trat er als Nationalrat zurück und löschte seine Website und seinen Domain-Namen.
Politnet.ch ist ein unabhängiges Politportal und möchte auch eine Art Archivfunktion von zurückgetretenen Politikern übernehmen. Aus diesem Grund habenr wir uns entschlossen, der Domain hanskaufmann.ch eine neue Heimat zu geben und die Domain auf uns zu verlinken.
Wie man bei Googe sieht, funktioniert das auch schon prima.
Hans, wird danken dir für deine politische Arbeit.

hans kaufmann balcken  Google SearchNeuer Artikel über Hans Kaufmann

Sieht so eine FDP-Homepage aus?

Bei der FDP bekommt jeder Politiker die gleiche Website vorgesetzt. Was er dann draus macht, bleibt ihm überlassen. Manchmal stehen die Politiker auf verlassenem Posten, wenn es ums Internet geht, das ist auch bei den Liberalen der FDP nicht anders.
Gerade die Politikerinnen der FDP tun sich schwer mit ihrer eigenen Homepage. Da steht oft ein “Herzlich willkommen” oder “Hallo auf meiner Website” und weitere nichtssagende Begrüssungstexte.

Die Website von Romy Odoni liegt seit einem Jahr brach

Besonders schwer betroffen ist die Website von der Kantonsrätin Romy Odoni. Leider konnte ihr Webhoster auch nicht weiterhelfen. Der Hoster stellte ihr letztes Jahr sogar mehrere Monate die Website ab, da es ein technisches Problem gab. Wie es die Liberalen in so einer Situation immer machen, wird nicht nach einer Lösung des Problems gesucht, sondern ein Schuldiger erfunden. In diesem Fall war ich das und Frau Odoni verklagte mich bei der Staatsanwaltschaft Zürich – Abteilung Cyberkriminalität (!) – wegen Computerhacking.
Die Politikerin Romy Odoni musste die Klage aber inzwischen zähneknirschend zurückziehen, da die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Provider seinen Dienst einstellte…

Der aktuellste Beitrag mit dem Titel “Sommerpause” ist übrigens vom letzten Jahr…

Romy Odoni Homepage

Romy Odoni Homepage

 

Darf man eine Politikerin als bösartige Hexe karikieren?

Widmer Schlumpf HexePolitiker müssen zuweilen viel einstecken können. Gerade Bundesrätinnen werden scharf kritisiert und manchmal auch persönlich angegriffen. Darf man aber eine Bundesrätin als bösartige Politikerin hexenartig darstellen? Ist das nicht Persönlichkeits- oder sogar Ehrverletzung?

Das Hexen-Bild von Eveline Widmer-Schlumpf wurde sogar auf einen VW-Bus aufgemalt und kurvte durch die ganze Schweiz. Der Blick berichtete vor einem Jahr darüber.

Jetzt taucht das Bild der Hexen-Politikerin in der aktuellen Weltwoche in einem Artikel von Thomas Matter (SVP) wieder auf. Anscheinend ging die Bundesrätin nicht rechtlich gegen diese Verunglimpfung an. Vielleicht war sie auch klug genug einzusehen, dass man als Politikerin eine kritische Karikatur aushalten muss. Es gibt Politikerinnen wie eine Romy Odoni (Kantonsrätin FDP Luzern) die rechtlich gegen Personen vorgehen, die sie als ältere Person karikieren.

Als was möchten Sie lieber dargestellt werden: Als eine hässliche Hexe oder als eine liebenswürdige Grossmutter?
Mit dieser Frage beschäftigt sich momentan das Bezirksgericht Hochdorf und das Bezirksgericht Zürich. Fortsetzung folgt…

Hans Kaufmann (SVP) auf Politnet

Der SVP-Politiker Hans Kaufmann ist neu auf Politnet.ch vertreten.

Als Vertreter der Schweizerischen Volkspartei (SVP) des Kantons Zürich wurde Hans Kaufmann erstmals bei den Wahlen 1999 in den Nationalrat gewählt. Er ist seit 1999 Mitglied der Kommission für Wirtschaft und Abgaben und seit 2007 der Delegation EFTA/Europäisches Parlament. Er war von 2001 bis 2007 Mitglied der Finanzkommission und von 2007 bis 2011 der Kommission für Rechtsfragen, des Weiteren war er von 2003 bis 2007 als Stellvertreter in der Parlamentsdelegation beim Europarat.

Im März 2014 kündigte er seinen Rücktritt auf Anfang Mai 2014 an. Als Hauptgrund nannte er die «wenig erbauliche Zusammenarbeit mit dem Bundesrat und einigen Hinterleuten in Themen, die den Finanzplatz, Steuern und internationale Abkommen betreffen».

Wir freuen uns, Hans Kaufmann auf Politnet begrüssen zu dürfen.

Quelle: Wikipedia

Internet-Fail: FDP ohne Domainstrategie

Nachdem die FDP Oberaargau ihre Domain fdp-oberaargau.ch nicht verlängerte und diese gelöscht wurde, bekommen sie Gastrecht bei der FDP Langenthal unter der Adresse fdp-langenthal.ch.

Die Kantonalparteien der FDP haben immer die Domain fdp-xy.ch, also z.B. fdp-be.ch oder fdp-ag.ch. Die Orts- und Regionalparteien haben aber die Strategie, nach dem Kürzel FDP die Ortschaft anzuhängen wie z.B. fdp-erstfeld.ch oder fdp-signau.ch

Da der Oberaargau kein Teil des Kantons Aargau ist, wie man meinen könnte, sondern nur ein Bezirk von Bern, macht es wenig Sinn auf die Domain fdp-oag.ch auszuweichen.
Ich finde es schade, dass die FDP es verpasst hat, Domains wie fdp-bern.ch, fdp-basel.ch, fdp-zuerich.ch oder fdp-aargau.ch zu registrieren.
Denn gemäss Google wird nicht nach “fdp be” (10x/Mt) sondern nach “fdp bern”(170x/Mt) gesucht.

Und dabei könnte man annehmen, eine Parteiführung kann strategisch denken. Nicht bei der FDP! Die FDP-Politiker verrennen sich lieber in sinnlose Rechtsstreitigkeiten, statt eine klare Domain-Strategie zu verfolgen und Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.
Ich lache mir ins Fäustchen und geniesse es zuzusehen, wie kopflos diese angeblichen FDP-Strategen herumturnen.